Gesichtspflege

 

Gesichtsöl: Warum man die Gesichtscreme durch Öl ersetzen sollte

Ein gutes Gesichtsöl gehört schon seit langem zu den Beauty-Geheimnissen der Eingeweihten. Damit erreicht man einfach einen strahlenden, reinen und jugendlich aussehenden Teint. Daher liegen naturbelassene Öle statt herkömmlicher Gesichtscremes voll im Trend. Auch Promis wie Emma Stone, Gwyneth Paltrow und das Model Adriana Lima verwenden lieber einfache Öle statt überteuerter Cremes.

Unserer Haut zuliebe greifen wir tief in die Tasche, um sie mit den besten Nährstoffen zu versorgen und vor vorzeitiger Alterung zu schützen. Dabei sind naturbelassene Öle für unsere Haut im Gesicht viel besser. Warum?

        • Gesichtsöle hingegen haben eine kurze Liste von Inhaltsstoffen und sind frei von giftigen Stoffen.
        • Viele Gesichtscremes enthalten außerdem hormonell wirksame Stoffe, deren Nutzung man vermeiden sollte

Feuchtigkeit oder Lipide. Was ist wichtiger?

Wenn für Sie Hautpflege wichtig ist, stoßen Sie zwangsläufig immer wieder auf den Begriff „Hydrolipidmantel der Haut“. Auch von „Hydratation“ und „Lipiden“ ist bei der Beschreibung von Anti-Aging-Wirkkosmetika immer wieder die Rede. Was aber genau verbirgt sich hinter diesen Bezeichnungen, und was ist wichtiger: Hydration oder Lipidversorgung?

Hier ist es hilfreich, bei der grundlegenden Wortdeutung zu beginnen. „Hydor“ ist der griechische Begriff für Wasser und als Vorsilbe verweist hydro- immer auf etwas, das mit Feuchtigkeit zu tun hat. Parallel bedeutet „lipos“ auf Deutsch Fett – Lipide im kosmetischen Sinn sind daher nichts anderes als die Gesamtheit von Fett- und Ölkomponenten. Der Hydrolipidmantel der Haut ist also die aus jenen beiden Bestandteilen plus weiteren (Aminosäuren etc.) bestehende schützende Hautbarriere, die die Haut geschmeidig hält und Feuchtigkeitsverlust sowie das Eindringen schädlicher Erreger verhindert. Je nach Hauttyp, Alter und Lifestyle kann es sein, dass mal das eine, mal das andere in unterschiedlichem Maße fehlt. Dann kann eine umfassende Pflegestrategie Verlorenes wieder ersetzen und im besten Fall die Haut anregen, sich selbst wieder zu regulieren und zu regenerieren.

Ohne ein ausgewogenes Lipidprofil bleibt jede Hautpflege wirkungslos, denn spezielle Lipidkomponenten bewahren die frisch zugeführte Feuchtigkeit und machen gleichzeitig die Hautoberfläche samtig geschmeidig. Daher verwenden wir bei unserer Eternal Youth nur exquisite pflanzliche Öle aus edlen Quellen wie die Jojobanuss, und unzählige weitere Schätze aus der Natur in Form von naturreinen ätherischen Ölen.

Vitamine für jugendliche Frische

Jojobaöl enthält einen wahren Vitamincocktail, bestehend aus Provitamin A sowie Vitamin E und B. Während Provitamin A, besser bekannt als Beta-Carotin, das Zellwachstum fördert und sich positiv auf das gesamte Immunsystem auswirkt, bekämpft Vitamin E freie Radikale und ist ein wirkungsvolles Antioxidans. Da Vitamin E zudem die Kollagenbildung unterstützt, sieht die Haut dank Jojobaöl straffer, frischer und jünger aus.

Fettsäuren für Elastizität und Geschmeidigkeit

Zudem besteht Jojobaöl aus wertvollen Fettsäuren wie Gadoleinsäure, Erucasäure oder Palmitinsäuren, die dazu beitragen, den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt der Haut aufrecht zu erhalten. Außerdem sorgen sie dafür, dass sich das Öl besonders gut auf der Haut verteilen lässt, schnell aufgenommen wird und sich gleichzeitig eine Art Schutzfilm bildet. Jojobaöl spendet daher nicht nur Feuchtigkeit, sondern schützt die Haut auch nachhaltig vor dem Austrocknen. Ferner fördert es die Elastizität der Haut und verleiht ihr ein angenehm weiches, geschmeidiges Gefühl.

Daher gibt es auf die Frage Feuchtigkeit oder Lipide nur eine richtige Antwort: Nur das Beste von beidem!

Die korrekte Nutzung von Gesichtsöl

Grundsätzlich solltet ihr Gesichtsöl immer abends nach der Hautreinigung anwenden. Auf der noch leicht angefeuchteten Haut lässt es sich einfach einmassieren. Für einen schönen Glow am Tag könnt ihr zusätzlich ein oder zwei Tropfen des Gesichtsöls in die Foundation mischen. Stört euch der Glanz des Öls optisch nicht, oder pudert ihr es später über, könnt ihr es auch morgens statt einer Creme auftragen und über den Tag hinweg einwirken lassen.

      1. Das Gesicht gründlich reinigen und Make-up entfernen.
      2. Gesicht leicht anfeuchten
      3. Ein paar Tropfen Gesichtsöl in die Handflächen geben, mit Reiben leicht erwärmen und mit beiden Händen in die Haut einmassieren.
      4. Über Nacht einwirken lassen.
Jetzt Produkte für ein schönes Gesicht kaufen