Mundgeruch

Frischer Atem ist eine wichtige Voraussetzung für ein selbstsicheres und sympathisches Auftreten. Es ist daher sehr wichtig, das Tabuthema Mundgeruch offen anzugehen und sich um eine dauerhafte Lösung zu kümmern.

Ursachen von Mundgeruch

Kurzfristiger Mundgeruch wird meist von Lebens- und Genussmitteln wie Knoblauch oder Alkohol ausgelöst. Dauerhafter Mundgeruch (medizinisch „Halitosis“) wird in rund 90% der Fälle durch Probleme in der Mundhöhle verursacht – vor allem Bakterien in den Zahnzwischenräumen und bakterieller Zungenbelag. Insbesondere anaerobe Bakterien in den Zahnzwischenräumen und auf dem Zungenrücken sind hier als „Übeltäter“ zu nennen. Darüber hinaus können auch Zahnprobleme wie Karies oder Zahnfleischentzündungen Ursache für Mundgeruch sein.
Weit seltener als angenommen spielen Magen oder Nasenraum eine Rolle. Manchmal entsteht der Mundgeruch auch durch Stress (Mundtrockenheit) oder Diäten (vor allem bei Mangel an Kohlehydraten).

Was tun bei Mundgeruch?

Das A&O ist in den meisten Fällen die richtige Mundhygiene. Denn Mundgeruch ist zumeist Folge von Bakterien im Mundbereich, insbesondere in den Zahnzwischenräumen und auf der Zunge. Eine optimale Mund- und Zahnpflege zur Reduktion der Mikroorganismen ist daher bei Mundgeruch unverzichtbar.

Regelmäßige Mundhygiene und gesunde Zähne verhindern auch Mundgeruch.

Was hilft wirklich gegen Mundgeruch?

  1. Zahnbürste? Natürlich entfernt die Zahnbürste (elektrisch oder mechanisch) viele Bakterien und Zahnbeläge. Aber nur die Hälfte! Die Speisereste, die sich in den Zahnzwischenräumen halten, ernähren auch weiterhin die Bakterien.
  2. Am besten hilft die regelmäßige und gründliche Mundhygiene zu Hause! Mit Zahnbürste und der Silodent Munddusche zur Reinigung der Zahnzwischenräume
  3. Dazu eine Zahnpasta mit natürlichen Kräutern. Sie bekämpft die schädlichen Bakterien auf natürliche Art und Weise. Und der Mundgeruch verschwindet auch noch.
  4. Vermeiden von Faktoren, die den Speichelfluss reduzieren. Kein Nikotin, wenig Alkohol, geringer Stress und Vorsicht mit Medikamenten.
  5. Reinigung der Zunge: mit einem Zungenschaber entfernen Sie auch die Bakterien auf der Zunge, die oft am Mundgeruch mit schuld sind.
  6. Mundspülung? Auch eine Möglichkeit. Aber die längere Anwendung von Mundspülungen zerstört nicht nur die schlechten, sondern alle Bakterien, die teilweise auch für die gesundheitliche Balance wichtig sind. Daher bitte vorsichtig und nur kurzzeitig verwenden.
  7. Großartig hilft auch eine Ölziehkur. Gleich nach dem Aufstehen ca. 10-15 Minuten die Ölmischung durch den Mund ziehen und sie entfernen alle schädlichen Bakterien aus dem Mund, damit den Mundgeruch, und entgiften außerdem den ganzen Körper.
  8. Regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt und professionelle Mundhygiene: Je besser die Mundpflege zu Hause ist, umso angenehmer wird auch die professionelle Mundhygiene und der Zahnarztbesuch.
Bakterien im Mund können schön am Morgen zu schlechtem Atem und Mundgeruch führen.
Um Mundgeruch und schlechten Atem zu verhindern, gibt es einige Tipps zu beachten, die dabei helfen, die Ursachen zu verhindern.